Über uns

Im Frühjahr 2017 haben sich Menschen vielfältiger politischer Couleur und verschiedener Umweltorganisationen unter dem Sammelnamen Ackerblumen zusammengefunden, um einer weiteren Verschandelung, Durchschneidung und Zerstörung der Seerückenlandschaft durch den Bau der Oberlandstrasse (OLS) Einhalt zu gebieten. Die kantonale Detailplanung erfolgt weiter trotz der Ablehnung einer deutlichen Mehrheit in den vom OLS-Bau direkt betroffenen politischen Gemeinden.
Ackerblumen sind bunt, vielfältig und resistent.
Sie sind Sinnbild für ein wertvolles Zusammenleben in komplexen Ökosystemen und deren Vernetzung.
Sie leben mit Insekten, Reptilien, Vögeln und Säugetieren zusammen, und erfreuen auch uns Menschen.
Landschaften mit Ackerblumen sind salutogen, d. h. gesundheitsfördernd.